Energiesparmesse 2019 Pressekonferenz

Trendkongress 2018
14. November 2018
Teachers Day 2019
14. Mai 2019
Show all

Energiesparmesse 2019 Pressekonferenz

Eröffnungspressekonfrenz Energiesparmesse Wels 2019

2018 war für die Branche ein vordergründig erfolgreiches Jahr. Blickt man aber hinter die Kulissen zeigen sich doch einige trübe Stellen in diesem Bild. Fehlende Montagekapazitäten führen zu Verzögerungen in der Auftragsabwicklung. Die Auftragsbücher sind zwar voll, aber es gibt praktisch kein wirkliches Wachstum.

Großaufträge fehlen in vielen Regionen. Der Wettbewerbsdruck verhindert dringend notwenige Anpassung der Preise nach oben. Der Marchendruck bei Industrie, Handel und Handwerk ist hoch.

Eröffnungspressekonferenz Messe Wels – 27.2. 2019

Die Gesamtzufriedenheit des SHK Handwerks mit den Herstellern ist zwar leicht gestiegen, jedoch sind wesentliche Attribute (Ersatzteilversorgung, Vertriebstreue, Reklamationsverhalten usw.) mit Werten ausgestaltet die Unzufriedenheit/Verschlechterung ausdrücken. Das Bewertungsbild vermittelt professionellen Umgang zwischen den Partnern, aber echte Liebe sieht anders aus.

Der österreichische Großhandel macht einen hervorragenden Job. Keine Anzeichen einer Verschlechterung der Performance. Das passt.
Die Kapazitäten des österreichischen SHK Handwerks sind stark belastet. 80% sprechen von überdurchschnittlicher Auslastung, 20 % von einer durchschnittlichen. Nachfrage wird nicht mit höheren Angebotspreisen zurückgedrängt, man verzichtet auf Aufträge. Die Geschäftserwartung weist auf eine Fortschreibung der aktuellen Lage hin. Die gute Nachricht: Es wird nicht mehr schlimmer. Die schlechte Nachricht:
Da kommt nichts mehr

Die Prognose für 2019 bei generell gleichbleibenden Rahmenbedingungen: Wir erwarten eine schwarze Null. Der Fachkräftemangel wird sich nur langsam verbessern. Die Jahrzehnte lange Ignoranz der Bedeutung von Handwerk und Lehrberufen im Vergleich zur herbeigeredeten Notwendigkeit Jede(n) zum Akademiker(in) zu machen beginnt sich erst jetzt langsam zu wenden. Die Notwendigkeit diesen Prozess aktiv zu unterstützen ist für den VIZ und seine Mitglieder eine klare Verpflichtung die Ausbildung bestmöglich zu unterstützen und zur Verbesserung des Images der SHK Branche beizutragen.

Digitalisierung der Prozesse im Handwerk und zur Verfügungstellung
montagefreundlicher Lösungen durch die Industrie, sind die Herausforderung und Notwendigkeit der Stunde. Mehr zu diesen Themen finden Sie in der VIZ-Trendstudie 2018/19

Kersten Viehmann
viz

Es können keine Kommentare abgegeben werden.